1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
IMG_7715
IMG_7713
IMG_7833
IMG_7723
IMG_7709
IMG_7715
IMG_7769
IMG_7784
IMG_7793
IMG_7795
IMG_7811
IMG_7815
IMG_7548
IMG_7549
IMG_7550
IMG_7555
IMG_7618
IMG_7570
IMG_7695

Die Lok ist willig, aber die Kohle ist schwach

Mit den Urgewalten von Feuer und Wasser in der Lok, den Düften von Kohle und Öl in der Nase, hinauf auf den Gipfel (1782 m) des Schafbergs, das wundervolle Panorama geniessen und auf den Wolfgangsee hinunter blicken! So sieht ein perfekter Tag für einen nostalgischen Eisenbahn-Fan aus. So würde er aussehen.

 

Das Wetter war ideal, wir waren früh vor Ort und wurden doch unerwartet ausgebremst. Die knappe 6 km weite Fahrt bis zur Endstation war leider nicht möglich. Unsere Dampflok, gebaut im Jahr 1893 und damit bereits 125 Jahre alt, rauchte, dampfte, schnaubte und zischte tadellos. Doch die moderne, auf Effizienz und Sparsamkeit getrimmte Logistik des 21. Jahrhunderts versagte: Die gelieferte Kohle war von schlechter Qualität!

 

Da ein Dampfross nun mal nur mit genug Dampf(druck) richtig galoppiert, befuhren wir lediglich ein Teilstück der beeindruckenden Strecke und fanden uns nach relativ kurzer Zeit im Tal wieder. Die Fahrt war auch so ein unvergessliches Erlebnis und wir sind uns sicher, wir kommen wieder!

 

 

 

 

Informationen zur Schafbergbahn

Die Schafbergbahn bei Wikipedia

Offizielle Schafbergbahn-Website

 

 

Gastbeitrag von Steffen Reichel

Die neuen Dampfloks (rot) sind als Serie von insgesamt 8 Maschinen durch die Schweizer Lokomotivfabrik in Winterthur und dem Dampfteam der Sulzer Winpro (heute alles zusammen DLM AG in Winterthur) entwickelt und gebaut worden. 4 Maschinen waren für die Schweizer Rothornbahn geplant, 2 für die Schafbergbahn und zwei für die Schneebergbahn.

 

Am Schneeberg entschied man sich nach ein zwei Jahren für die Abschaffung der Dampfloks und setzte auf moderne Zahnradtriebwagen, die sogenannten Salamander. Eine typische Entscheidung für Österreich. Die Loks sind daher von 1992 bis 1996 gebaut worden, sie beruhen auf der SLM H2/3, wie diese z.B. am Schweizer Rigi zu finden ist.


Der Kessel ist ein vollisolierter Dampferzeuger der modernsten Bauart mit einer Leichtölfeuerung im Einzugsystem mit Oberflächenwasservorwärmer. Die Saugzuganlage ist der Bauart Lempor, der Überhitzer ist ein SLM Produkt zur Leistungssteigerung als serieller Überhitzer ausgeführt. Bei der Rothornbahn fand ein Umbau auf Pepperbox Saugzuganlage statt. Die Lokomotive hat moderne Kolbenschieber und Leichtlaufkolben, die Dampfkanäle sind strömungsoptimiert, um Verluste zu minimieren. Das komplette Triebwerk und alle Achsen laufen in Wälzlagern, Gleitbahnen. Achslagerführungen sind ebenfalls mit modernen Gleitlagerwerkstoffen zum Teil in Verbundtechnik ausgeführt.


Die Lokomotiven haben eine elektronische Kesselregelung, welche Wasserstand und Feuerung elektronisch regeln kann. Dafür haben die Lokomotiven von der Kurbelwelle aus angetriebene Generatoren und eine Hochleistungswasserpumpe, die über eine Bypassregelung den Kessel speist. Für den Stillstand liegt unter dem Führerhaus ein nicht-saugender Injektor Bauart Friedmann.

 

Die Lokomotive erzeugt rund 330 kW im Dauerlastbetrieb, kann aber rund 420 kW Spitzenlast erbringen, so daß die Altbaulokomotiven mit ca. 150 PS deutlich übertroffen werden. Die Höchstgeschwindigkeit der Dampflok konnte von 5 bzw. 7 km/h auf 12 bzw. 15 km/h in den Steigungen - bei verdoppeltem Zuggewicht - gesteigert werden. Eigentlich stieg das Transportgewicht nicht um 100%, sondern um 150%, wird aber im Betrieb nicht immer erreicht. Die Abgasbelastung konnte verringert werden, der Verbrauch konnte verringert werden und auch die Lärmbelastung konnte verringert werden. Der Wartungsaufwand der Dampflokomotiven ist nicht höher als bei einer gleich alten Diesellokomotive, ebenso der Vorbereitungs- und Abstelldienst.


Leider kam es zu keiner Erneuerung der Konstruktion, denn die Lokomotiven laufen, insbesondere am Brienzer Rothorn in der Schweiz, so zuverlässig und sind so gut zu warten, daß sich eine Neuanschaffung nicht rechnet - daher eine Moderniesierung der Lokomotiven nicht in Auftrag gegeben werden konnte.

Hinzugefügt am 14.12.2020

19. Juli 2018

Kommentare zum Thema

Keine Kommentare gefunden. Schreibe den ersten Kommentar!

 
 

Pflicht-Feld

Kommentieren

FrauHerr-Dr.Prof.Ing.Mag.

Name

Vorname

Name

E-Mail

Homepage

Kommentar

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

janein

SPAM-Schutz3K5G7V9Geingeben!

Versenden

Pflicht-Feld

 

Hinweis: Unsere Themen richten sich überwiegend an Modellbahn-Anfänger (soll´s geben) und Leute, die mit Strom nicht viel am Hut haben.

 

Bild

Modellbaumesse Ried 2021 - wir waren dabei

Am 16./17. Oktober 2021 fand im oberösterreichischen Ried wieder eine grosse Modellbaumesse statt. Modelleisenbahnen, Land- und Wasserfahrzeuge, Flugzeuge, Hubschrauber, Dioramen, Zubehör und noch viel mehr gab es zu bestaunen.

17. Oktober 2021

17 Fotos

Blog - Modellbaumesse Ried 2021 - wir waren dabei
Bild

Gross, stark, laut - ECR Class 77

Endlich konnte ich das laute Ungetüm der Euro Cargo Rail (ECR), einer französischen Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG, in Ruhe betrachten. Es stand am 09. September 2018 vor der Lokwelt Freilassing und war schon im Stand beeindruckend.

11. September 2018

11 Fotos

Blog - Gross, stark, laut - ECR Class 77
Bild

Dampf-Sonderzug im Rahmen der Lokwelt-Weihnacht

Am Sonntag der Lokwelt-Weihnacht fuhr ein dampfender Personen-Sonderzug der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte ÖGEG von der Lokwelt in Freilassing - mit Zwischenhalt am Bahnhof - nach Bad Reichenhall.

16. Dezember 2018

9 Fotos

Blog - Dampf-Sonderzug im Rahmen der Lokwelt-Weihnacht
Bild

Frohe Weihnachten 2018!

Wir wünschen frohe Weihnachten, erholsame Feiertage, viel Zeit und Ruhe für die Modelleisenbahn und ein gesundes, erfolgreiches 2019!

23. Dezember 2018

Blog - Frohe Weihnachten 2018!

Die erwähnten Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und dienen nur zur Produktbeschreibung. Daten, Bilder, Texte und Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Freiheit ist, wenn man knipst und schreibt, was Spass macht. Wenn´s jemand liest - gut. Wenn nicht - auch gut.

Über uns

So entstand ATISHOP.DE:

Vom Test-Objekt zum Hobby-Projekt

Auf ATISHOP.DE dreht sich alles um Modelleisenbahn und Eisenbahn.

Wir berichten in Aktuelles und im Blog über Ausstellungen, Neuigkeiten, unsere Basteleien, Reparaturen, Erweiterungen und mehr. Viele schöne Fotos, auch zum Herunterladen, in den Bildergalerien. Noch mehr zu entdecken gibt es in Videos, Links, Vorstellungen

ATISHOP.DE - Modelleisenbahn, Eisenbahn, Blog, Bilder, Videos, Links, Infos

atimedia Internet-Lösungen

Attila Cseh

Staufenstr. 30

D-83395 Freilassing

 

Telefon: +49 8654 776783

E-Mail: infoatishopde

www: atishop.de

 

© 2022 

Die ebay-Empfehlungen sind Affiliate-Links, die zu Modelleisenbahnen bei ebay führen. Die angebotenen Artikel sind nicht von uns. Wir erhalten für generierte Umsätze eine kleine Provision, ohne Mehrkosten für den Käufer. Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität notwendig. InformationOK 

 
nach oben
 

x